Wandel nachhaltig gestalten:
9 Resilienz-Schlüssel auf der Basis der ISO-Norm 22316

Mit den 9 Resilienz-Schlüsseln der ISO-Norm erhalten die TeilnehmerInnen konkrete Empfehlungen, wie sie Ihre organisationale Resilienz weiterentwickeln können. Die TeilnehmerInnen können mit einem Quick-Check ihren Handlungsbedarf identifizieren. Organisationale Resilienz ermöglicht, Engpässe abzufedern und sich schnell anpassen zu können. Organisationale Resilienz braucht bei den Entscheiderinnen die Wertehaltung einer Familien- oder Netzwerkkultur. Für passgenaue Maßnahmen braucht es einen zusätzlichen Check der Organisationsdynamik in Bezug auf die Sach-, Zeit- und Sozialdimension. Organisationale Resilienzförderung lohnt sich, um Umbrüche leichter annehmen und in „gutem Zustand“ gestalten zu können.

Es braucht stets ein Gesamtkonzept zur Förderung individueller Resilienz, von Team-Resilienz und organisationaler Resilienz.

Referentin: Prof. Dr. Jutta Heller Resilienz für Unternehmen

Download / Unterlagen

Folien Download (PDF)

Seminar-Aufzeichnung

Definition Arbeitsfähigkeit und Beschäftigungsfähigkeit

Arbeitsfähigkeit ist die psychische und körperliche Fähigkeit eines Arbeitnehmers, die ihm zugewiesenen Arbeitsaufgaben erfolgreich zu bewältigen.

Beschäftigungsfähigkeit (auch Arbeitsmarktfähigkeit oder Employability) ist die Fähigkeit zur Partizipation am Arbeits- und Berufsleben. Die individuelle Beschäftigungsfähigkeit ist das Ergebnis der Übereinstimmung bzw. Differenz zwischen den Anforderungen der Arbeitswelt einerseits und den persönlichen, fachlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen sowie der individuellen Gesundheit und Arbeitsfähigkeit andererseits. 

Seminar-Beschreibung

Unternehmen wollen erfolgreich wirtschaften, was in einem dynamischen Umfeld zunehmend schwieriger wird. Mit den 9 Schlüsseln für mehr organisationale Resilienz können Unternehmen sich besser aufstellen und dadurch Krisen einerseits mit mehr Stabilität und andererseits mit mehr Flexibilität leichter begegnen. Diese Schlüssel sind entwickelt auf der Basis der ISO-Norm, die einen hilfreichen Orientierungsrahmen abgibt.

Krisen im unterschiedlichen Ausmaß sind auf der Tagesordnung. Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen sich für die aktuellen und zukünftigen Krisen stärker wappnen.

Entscheidend sind dafür interne und externe Faktoren, die das Unternehmen einerseits stabiler und andererseits flexibler machen. Orientiert an der ISO-Norm für organisationale Resilienz stellt das Webinar neun Resilienz-Schlüssel vor und identifiziert mit einem Quickcheck konkrete Handlungsfelder.

Diese Handlungsfelder gilt es im Kontext der vorhandenen Organisationsdynamik genau zu beleuchten, damit zur Organisation passende Interventionen ausgewählt können.

Resiliente Organisationen können schnell und flexibel auf Veränderungen reagieren. Sie stellen sich erfolgreich neuen Herausforderungen, ohne sich dabei zu überfordern. Unternehmen können diese innere Stärke mit einer Kombination aus Achtsamkeit gegenüber kritischen Signalen, Agilität, Entscheidungsfreude und psychologischer Sicherheit für Teams fördern. Wichtig ist bei allen Veränderungsvorhaben die Menschen mitzudenken und sie mit Maßnahmen zur Stärkung individueller Resilienz letztlich auch für die Förderung der organisationalen Resilienz zu gewinnen.

Referentin

Prof. Dr. Jutta Heller

Als Beraterin, Trainerin, Rednerin und Autorin begleite ich Unternehmen, Führungskräfte und Teams bei der Umsetzung von Veränderungsmaßnahmen und unterstütze mit Resilienz-Coachings die „Stehauf-Qualitäten“.

Ich bin promovierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlerin, habe Politikwissenschaft und Erwachsenenbildung studiert und war neben meiner selbständigen Beratertätigkeit über zehn Jahre Professorin für Training & Business Coaching an der Hochschule für angewandtes Management. Als Dekanin und Prodekanin kenne ich auch die Perspektive von Führungskräften aus eigener Erfahrung. Seit 1990 arbeite ich freiberuflich und seit 2015 leite ich außerdem die Zertifikats-Ausbildung „Resilienzberatung“.

Prof. Dr. Jutta Helller

Prof. Dr. Jutta Helller

Geschäftsführerin - Resilienz für Unternehmen

SAls Beraterin, Trainerin, Rednerin und Autorin

Moderatorin

Zuzana Blazek

Seit 2006, nach ihrer Tätigkeit als Journalistin und Redakteurin bei der Deutschen Welle Bonn, arbeitet Zuzana Blazek im Institut der deutschen Wirtschaft. Sie ist heute Senior Researcherin im Kompetenzfeld Berufliche Qualifizierung und Fachkräfte und im Projekt „Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung -KOFA“ tätig. Ihre Schwerpunktthemen sind Change Management, Digitalisierung (im HR), Diversity Management, Employer Branding, Führung, Strategische Personalarbeit, Resilienz und Stellenbesetzung der Zukunft. Sie hält zu diesen Themen bundesweit Vorträge, führt Workshops durch und schreibt Beiträge für Fachzeitschriften und andere Medien. Zuzana Blazek lehrt u.a. an der Hochschule Fresenius Employer Branding, Resilienz im BGM und Personalmanagement. Sie ist ausgebildeter Systemischen Business-Coach (2014) und NLP Practitioner (2017).

Zuzana Blazek

Zuzana Blazek

Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Senior Researcherin im Kompetenzfeld Berufliche Qualifizierung und Fachkräfte und im Projekt „Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung -KOFA“