New Work – stärkt Neugier die Resilienz von Organisationen?

Ich gebe zu – das sind wieder einmal sehr viele „Phrasen“ in einem Satz – aber Sie lesen den zweiten Satz und somit sind Sie zumindest neugierig geworden. Das Ergebnis vorweg: Neugier ist der Turbo für Motivation, Agilität und Arbeitgeber-Attraktivität, so beweisen es mittlerweile zahlreiche internationale Studien (Curiosity Scale). Mehr noch, diese Studien verraten Ihnen auch, wie Sie Neugier in ihrer Organisation fördern! Also Neugier ist gestaltbar oder besser Sie können Neugier aktiv in Ihrem Unternehmen managen.

 

Neugier – Die Basis für Innovation und der Motor fürs Lernen

Bleiben wir noch einen Moment bei der Neugier. Berufliche Neugier ist die Kraft, die Beschäftigte dazu antreibt altbewährtes zu hinterfragen, neue Lösungen zu denken und Neues auszuprobieren. New Work Neugier ist die Basis für Innovation und der Motor für Lernen. Neugier treibt uns an immer wieder Dinge zu probieren. Selbst, wenn die Ergebnisse immer wieder und immer wieder scheinbar suboptimal sind.

 

Kinder verfügen über den höchsten Neugier Faktor

Als Kind verfügen wir über den höchsten Neugier Faktor. Als Kind lernen wir am schnellsten. Als Kind sind wir grundsätzlich motiviert Neues auszuprobieren und unsere Grenzen zu testen oder auch zu überschreiten. Neugier treibt uns an, nach dem Fallen sich zu schütteln und wieder aufzustehen. Neugier treibt uns an immer wieder weiter zu machen und die Grenzen zu verschieben.

 

Im Alter – Der Beginn des Endes von Agilität, Innovation und Wachstum?

Mit dem Alter verlieren wir zunehmend an Neugier. Wo uns früher die Neugier antrieb steht uns heute oftmals der Sicherheitsaspekt im Weg. Im besten Falle wägen wir ab und geben der Neugier zumindest ein wenig nach. In den meisten Fällen hingegen wägen wir ab und schieben die Neugier an die Seite.

 

Sicherheit – Das Ende von Agilität? New Work wird alles verändern!

Dann beginnt in der Regel die Stagnation und mit dem zunehmenden Verlust an Neugier fehlt es an motivierenden Erfolgen. Tritt dies ein, so schwieriger fällt es, dass wir uns an neue Situationen anpassen. Geschweige denn Veränderungen positiv entgegentreten und mitgestalten. Das Streben nach Sicherheit ist somit der Beginn des Endes von Agilität, Innovation und zumeist auch Wachstum.

 

Ein weiterer zentraler Begriff ist gerade gefallen; Sicherheit! Sicherheit ist zum einem die Bremse der Neugier und zum anderen mit die wichtigste Voraussetzung für Neugier! Wie geht das?

 

New Work – Change Prozesse in einer permanenten Beta-Phase

Jeder Change Prozess und vor allem New Work ist ein hochunsicherer Experimentierraum in einer permanenten Beta Phase. Hier gibt es alles aber nur selten die Garantie auf unmittelbaren Erfolg. Also herrscht in diesem Falle eine hohe Unsicherheit für jeden der diesen Raum betritt.

 

Arbeitgeberatrraktivität – Worauf Unternehmen achten sollten!

Was braucht eine Organisation in diesem Fall? Oder besser, worauf muss ein Unternehmen achten, wenn es in Change Prozessen die Motivation der Beschäftigten hochhalten möchte?

 

In erster Linie, die Bereitschaft Neugier zu belohnen und der Neugier einen sicheren Raum zur Verfügung zu stellen. Einen Raum in der die Bereitschaft etwas auszuprobieren, zu verbessern oder zu verwerfen ausdrücklich erwünscht wird. In der die aktive Beteiligung der Mitarbeiter gefördert wird und Fehler als Chancen gesehen werden, dass nächste Mal etwas besser zu machen.

 

Das individuelle Streben nach Sicherheit verhindert jede Form von Weiterentwicklung

Hingegen ist das individuelle Streben nach Sicherheit ohne einen solchen Raum, lediglich Ausdruck der Befürchtung für Misserfolge persönlich verantwortlich gemacht zu werden. Also wo der Raum fehlt, der Fehler ausdrücklich erlaubt. Mehr noch, wo Fehler als Lernimpulse gewertet werden, dominiert die Vermeidungstatktik. Das individuelle Streben nach Sicherheit durch die Vermeidung von Fehlern und Misserfolgen verhindert jede Form des Lernens und der Weiterentwicklung.

 

Bertrand Russel postulierte damals

„Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es.“

 

Wie sehr würde sich Russel nun freuen, wenn er wüsste, dass diese Haltung umkehrbar ist. also Menschen, Teams und Organisationen wieder in die Kraft und Energie kommen können-scheinbar unüberwindbare Grenzen mit Leichtigkeit zu überspringen.

 

Resilienz – Der Sprung an seine Grenze

Und damit sind wir beim Thema Resilienz. Jeder Sprung an seine Grenze, jeder Schritt aus der Komfortzone trainiert die Widerstandskraft. Allerdings nur solange die Umgebung deutlich macht, dass der Mut zu springen allein bereits als Erfolg angesehen wird. Jeder Erfolgsimpuls stärkt das Selbstbewusstsein und damit ist die Bereitschaft den nächsten Sprung zu wagen bereits gelegt. Jeder weitere Sprung trainiert die Resilienz also die Widerstandskraft gegen Misserfolge.

 

Ein Blick in die Vergangenheit

Denken Sie doch mal zurück! Hätten Sie jemals Fahrrad fahren gelernt, wenn Sie nach dem ersten Versuch aufgegeben hätten. Jeder Versuch, jeder Meter weiter hat ihre Widerstandskraft gegen den Misserfolg gestärkt. Nur so war es Ihnen möglich, Rad fahren zu lernen und bereits nach wenigen Tagen, wahrscheinlich wie ein Berserker in die Pedalen zu treten.

 

Wenn Sie mehr zu dem Curiosity Scale erfahren möchten, sprechen Sie uns an


 

Pin It on Pinterest